Maklerrecht

Das Maklerrecht hat beim Gesetzgeber bis heute nur wenig Beachtung gefunden. Mit gerade einmal vier Paragrafen des BGB soll das eigentliche Maklerrecht geregelt werden. Dies wird der Bedeutung dieses Rechtsgebietes kaum gerecht. In der Praxis sind daher viele unnötige Auseinandersetzungen um Maklerprovisionen und Schadenersatzauseinandersetzungen festzustellen.

Wir helfen Ihnen rechtssichere und transparente Maklerverträge abzuschließen und  Ihnen und Ihren Kunden ein zufriedenstellendes Auftragsergebnis zu sichern.

Fragen und Streitigkeiten im Maklerrecht betreffend zumeist die Gegenstände:

Alleinauftrag, Aufwendungsersatz, Beendigung des Vertrags, Betreten der Mietwohnung, Flächenabweichung, fristlose Kündigung, Gestaltung, Gewährleistung, Hauskauf, Kaufvertrag, Klage, Kündigungsfrist, Kündigung des Vertrags, Nachweis, Notarvertrag, Mahnbescheid, Maklerprovision, Maklervertrag, Provisionsanspruch, Prüfung und Abwehr der Klage, Reservierungsgebühr, Schadensersatz, Vertragsprüfung, Verzug, Verflechtung, Verjährung und Zahlungsverzug, Verwirkung, Vorkenntnis, Zustandekommen des Vertrags.

Bei Fragen und Streitigkeiten zum Maklerrecht in Bonn und Umgebung kommen insbesondere folgende anwaltliche Dienstleitungen bzw. Geschäftsbesorgungen in Betracht:

  • Überprüfung von Maklerverträgen und Provisionsansprüchen unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtslage sowie Beratung bei Fragen zum Maklervertrag und sämtlichen damit verbundenen Ansprüchen,
  • (außer-) gerichtliche Vertretung zur Geltendmachung berechtigter und Abwehr unberechtigter Ansprüche.