Kosten der Beauftragung eines Rechtsanwalts

Ist keine Abrechnung nach Stunden vereinbart, sieht das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz im Wesentlichen folgende Honorarstufen vor: 1) Die erste Beratung, 2) die außergerichtliche Vertretung, 3) die gerichtliche Vertretung, 4) die nächste Instanz, 5) eine (vertragliche) Einigung und 6) die Zwangsvollstreckung. Die Höhe der Vergütung ist abhängig vom wirtschaftlichen Wert der Angelegenheit (Streitwert).

Honorarbeispiel

Eine Erstberatung kostet je nach Dauer und Umfang zwischen 50,- und maximal 250,- € für Verbraucher. Das gerichtliche Beitreiben einer Forderung über 10.000 € (50.000 €) löst nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz Honorar in Höhe von 1.683,85 € (3.483,73 €) incl. MwSt. aus - Bei gewonnenem Prozess muss Ihnen der unterlegene Verfahrensgegner die Kosten des gerichtlichen Rechtsstreit erstatten.